Blade Nano CPX mit Spektrum Dx6i

Ferngesteuerte Helikopter: Blade Nano CPX 6 Kanal Helikopter mit Spektrum DX6i

Beim Blade Nano CPX handelt es sich um den zur Zeit kleinsten ferngesteuerten 6 Kanal Collective Pitch Hubschrauber. Durch seine geringen Abmessungen eignet er sich hervorragend für 3D Flüge im Garten oder sogar im Wohnzimmer.

Herstellerangaben zum Blade Nano CPX
- aktuell leichtester Micro 3D Hubschrauber
- 140° Taumelscheibenanlenkung
- AS3X Flybarless System
- symmetrische 85mm Rotorblätter
- 2.1g lineare long-throw Servos
- stabiler und zugleich leichtgewichtiger Rahmen
- Hauptwelle und Heckausleger aus CfK

Technische Daten
- Artikelnummer: BLH3380
- Hersteller: Blade
- Version: BNF (Bind-n-Fly)
- Rotordurchmesser: 197 mm (Collective Pitch (CCPM) Flybarless)
- Heckrotordurchmesser: 40 mm
- Länge: 197 mm
- Höhe: 79 mm
- Gewicht: 29 g
- Elektro-Motor: 2 x Bürstenmotor
- Akku: 150 mAh 1S 3,7V 25C LiPo
- Ladegerät: für 1S 3,7V LiPo 0,3A
- On-Board-Elektronik: 3 in 1 Empfänger / Regler / AS3X-Einheit

Lieferumfang
- flugbereiter Blade Nano CPX Micro 3D Hubschrauber
- 2 x E-flite 1S 150mAh 3,7V 25C LiPo-Akku
- LiPo Ladegerät

Für den Test verwendete Fernsteuerung (separat erhältlich)
- Spektrum DX6i

Erfahrungsbericht zum Blade Nano CPX mit Spektrum DX6i
Der Micro 3D Modellhubschrauber “Nano CPX” von Blade in der Bind-n-fly-Version (BNF) wurde in Verbindung mit dem Sender “DX6i” von Spektrum getestet.
Mit dem Nano CPX hat es Horizon Hobby tatsächlich geschafft, den bisher kleinsten Collectiv Pitch Heli der Blade Serie, den Blade mCPX, noch einmal deutlich zu verkleinern, was noch vor 1 bis 2 Jahren unvorstellbar war. Mit dem Blade Nano CPX werden Träume wahr, denn nun ist 3D-Flug im Wohnzimmer tatsächlich kein Traum mehr. Im Vergleich zum mCPX baut der Nano CPX noch einmal 14mm niedriger als der Blade mCPX. Der Hauptrotordurchmesser des Nano CPX ist um 48mm kleiner als der seines größeren Bruders mCPX. Am Heck arbeitet bei beiden Micro 3D Helis derselbe Heckrotor mit einem Durchmesser von 40mm. Dies lässt schon alleine von den Daten her auf eine gute Heckperformance hoffen, was sich auch später im Flug bestätigen sollte. Mit seinen 29g ist der Blade Nano CPX im Vergleich zum Blade mCPX satte 16,5g leichter, dies verspricht aufgrund der geringen Masse eine hohe Crashresistenz. Vom Konzept her ist der Blade Nano CPX wie sein größerer Bruder aufgebaut: Einteiliges Kunststoff-Chassis mit aufgestecktem, einteiligen Landegestell, frontseitige, senkrechte Anordnung der Elektronikeinheit (Spektrum DSM2-/DSMX-kompatibler Empfänger, Flybarless System AS3X sowie die beiden Controller für Haupt- und Heckmotor). Direkt hinter der Platine sitzt der kopfüber angebrachte Bürstenmotor, welcher die CFK Hauptrotorwelle über ein einstufiges Getriebe antreibt. Die Ansteuerung der Taumelscheibe erfolgt über drei verbaute Long Throw Linear Servos, welche auch schon im Blade mCPX zum Einsatz kamen. Zur Eliminierung jeglichen Spiels an den Kugelgelenken, wurden dort hinter den Kugelköpfen winzige O-Ringe angebracht, welche für einen stetigen Gegendruck auf die Kugelpfannen sorgen. Als Antrieb des Heckrotors dient ein winziger Bürstenmotor, übrigens derselbe wie im Blade mCPX, welcher am Ende eines 2mm dicken CFK Rohrs angebracht ist. Die beiden im BNF Set mitgelieferten 1S Lipo Akkus haben eine Kapazität von 150mAh und wiegen lediglich 4g. Die nur 1mm dünnen Hauptrotorblätter des Blade Nano CPX sind aus Kunststoff gefertigt und sehr biegeweich.

Vor dem Erstflug musste zunächst noch die Spektrum DX6i programmiert werden (mit den Daten aus der Bedienungsanleitung) und mit dem Blade Nano CPX gebunden werden. Hierfür muss man beim Einschalten des Senders gleichzeitig für 2-3 Sekunden den “Trainer-Schalter” hochziehen während das Kontrollboard des Blade Nano CPX blinkt.
Da der Erstflug unseres Blade Nano CPX im heimischen Garten bei 0°C und viel zu wenig Licht stattfand, beschränkten wir uns auf Schweben, Kreise und Turns. Die ersten Erfahrungen waren durchweg positiv – sowohl mit dem Blade Nano CPX als auch mit der Spektrum DX6i. Wir fühlten uns sofort wohl, weil der Kleine die Steuerbefehle sehr direkt und präzise umsetzte. Bereits ein Tag später kam unerwarteterweise die Sonne für ein paar Augenblicke durch die Wolken, was wir gleich für eine Fotosession nutzten. Hierbei entstanden die Bilder in diesem Post von diesem genialen Micro 3D Hubschrauber.

Nach zahlreichen Flügen ist uns der Blade Nano CPX richtig ans Herz gewachsen. Dies liegt vor allem daran, dass man mit diesem Micro 3D Heli viele neue Figuren und Stunts ausprobieren kann. Zwar kann es durchaus passieren, dass man dabei den Durchblick verliert, jedoch macht dies zumeist nichts. Denn es genügt, dann einfach den Autorotationsschalter zu betätigen, um so den Mini Hubschrauber gezielt abstürzen zulassen (am besten ins Gras). Dies übersteht der Nano CPX zumeist ohne Schaden – also aufheben, kontrollieren, ob alles ok ist und weiter geht’s! Zudem eignet sich der Nano CPX hervorragend zum Rückenflug Üben – und zwar im Garten oder gar im Wohnzimmer. Der Flugspaß ist nach ca. 4 Minuten beendet. Bereits etwas früher merkt man, dass der Motor nicht mehr so kräftig durchzieht, was an der nachlassenden Spannung des Lipo Akkus liegt. Aber zum Glück liegen dem Set ja 2 Lipo Akkus bei. Der Blade Nano CPX eignet sich aufgrund seiner Spritzigkeit und hohen Crashresistenz hervorragend für 3D-Freaks, aber auch für “Genusspiloten”, die einfach nur ein bisschen rumcruisen wollen. Hierfür kann das Flug- und Steuerverhalten mittels Dual Rate auf Nick und Roll sowie Ändern der Gas- und Pitchkurve perfekt an die persönlichen Wünsche angepasst werden.

Fazit
Der Blade Nano CPX hat uns total begeistert! Dies liegt vor allem an seiner präzisen Steuerbarkeit und Spritzigkeit, wobei das niedrige Gewicht hierbei sicher ein entscheidender Faktor spielt. Trotz des geringen Gewichts lässt sich der Micro 3D Hubschrauber dank des verbauten Stabilisierungssystems AS3X auch bei Wind sehr präzise steuern. Der Blade Nano CPX eignet sich daher für alle, die einen präzise zu steuernden Micro Collective Pitch HHubschrauber für das Wohnzimmer / den Garten suchen, mit welchem nicht nur präzises Schweben, sondern auch Kunstflug und 3D möglich ist. Der Anfänger wird sich aufgrund des direkten Ansprechverhaltens aber zunächst etwas schwer tun. Aufgrund der von uns gemachten Erfahrungen können wir den BladeNano CPX uneingeschränkt empfehlen!

Wo gibt’s den Blade Nano CPX?
Den Blade Nano CPX und Ersatzteile gibt’s z.B. bei helihausen.de für 138,95€ (BNF) oder für 164,95€ (RTF-Set mit Spektrum DX4e 4-Kanal Fernsteuerung) (Stand: August 2013).

Der Blade Nano CPX im Vergleich mit mSR und mSR X.

Anzeige

1 Erfahrungsbericht

[...] offen. Beim Schwebeflug ist jedoch ein leichtes Heckpendeln zu erkennen. Im Vergleich zum kleineren Blade Nano CPX wirkt der Blade mCPX BL etwas weniger “zappelig”, was trotz der größeren Abmessungen [...]

Erfahrungsbericht schreiben oder eine Frage stellen