Blade mCPX BL BNF (Brushless)

Ferngesteuerte Helikopter: Blade mCPX BL mit Spektrum DX6i

Aufgrund der Bezeichnung könnte man meinen, es handle sich beim Blade mCPX BL um einen Blade mCPX, welchem lediglich 2 Brushless Motoren spendiert wurden. Dies ist jedoch nicht der Fall, denn beim Blade mCPX BL handelt es sich um ein komplett neues Helikopter Modell, welches perfekt an die gesteigerte Leistung der beiden Brushless Motoren angepasst wurde.

Technische Daten des Blade mCPX BL
- Artikelnummer: BLH3980
- Hersteller: Blade (E-flite/Horizon Hobby)
- Version: BNF
- Rotordurchmesser: 263 mm
- Rotordurchmesser Heck: 40 mm
- Länge: 250 mm
- Höhe: 100 mm
- Gewicht: 60,1 g
- Antrieb: Brushless Motor, jeweils für Heckrotor und Hauptrotor
- Akku: 200 mAh 2S 7,4V 30C LiPo
- Ladegerät: E-flite Celectra LiPo Akku Balancer
- On-Board-Elektronik: Flybarless 4in1 DSM2 Empfänger / Regler / AS3X Einheit (installiert)

Lieferumfang
- RC Helikopter Blade mCPX BL mit Empfänger / Regler / AS3X-Sensor-Einheit, 3 x Taumelscheiben Servo
- LiPo Akku 7,4V
- extra Rotorblätter Set
- LiPo Akku Balancer Ladegerät mit Netzteil und Adapterkabel
- 4 x Anlenkungen

Kompatible Fernsteuerungen für den Blade mCPX BL
- Z.B. Spektrum DX6i

Erfahrungsbericht
Vor dem Erstflug muss der ferngesteuerte Helikopter zunächst noch an den Sender gebunden und dieser noch programmiert werden. Die Werte für die Programmierung für unsere Spektrum DX6i haben wir der Bedienungsanleitung des Blade mCPX BL BNF entnommen.

Der erste Testflug fand aufgrund schlechten Wetters im Wohnzimmer statt. Beim ersten Starten des Blade mCPX BL ließ bereits das Geräusch der beiden Brushless Motoren erahnen, dass in dem ferngesteuerten Helikopter ganz schön Power stecken muss, und man daher den Kontakt mit Pflanzen oder Möbeln vermeiden sollte… Aufgrund beengter Rämlichkeiten beschränkten sich unsere Indoor Testflüge auf langsamen Rundflug im “Normal Mode”. Mit den in der Bedienungsanleitung angegebenen Einstellungen lässt sich der Blade mCPX BL sehr präzise und angenehm auch auf engstem Raum sicher bewegen. Auch die Heckperformance lässt beim Rundflug keine Wünsche offen. Beim Schwebeflug ist jedoch ein leichtes Heckpendeln zu erkennen. Im Vergleich zum kleineren Blade Nano CPX wirkt der Blade mCPX BL etwas weniger “zappelig”, was trotz der größeren Abmessungen ein entspannteres Fliegen auf engem Raum zulässt. Insgesamt gesehen ist der erste Eindruck daher durchweg positiv.

Es wurden auch zahlreiche Outdoor Testflüge mit dem Setup aus der Bedienungsanleitung bei leichtem im heimischen Garten absolviert. Auch hier machte der ferngesteuerte Helikopter sehr viel Spaß. Inbesondere das Herumscheuchen des Kraftpakets im schnellen Rund- / Kunstflug. Auf Pitch reagiert er dabei im “Stunt Mode” sehr direkt und schießt regelrecht nach oben – klasse! Allerdings dreht bei Vollpitch das Heck bis zu ca. 45° nach rechts. Das ist gerade bei Flips nicht so schön, weil man dagegen steuern muss, sonst wird schnell ein Piroflip daraus. Bei der Heckperformance hat der Blade Nano CPX im direkten Vergleich ganz klar die Nase vorne! Beide haben übrigens einen Heckrotordurchmesser von 4 mm. Zudem wirkt der Blade mCPX BL trotz seiner enormen Leistung aufgrund der verbauten Brushless Motoren nicht ganz so leichtfüßig in 3D Figuren (in Bezug auf Nick und Roll, Setup aus Bedienungsanleitung) wie der kleinere und nur circa halb so schwere Blade Nano CPX. Das doch recht hohe Gewicht des Blade mCPX BL – allein der 2S Lipo Akku wiegt ja schon deutlich mehr – macht sich beim “Herumzappeln” schon bemerkbar! Nach unserem Geschmack eignet sich der Blade Nano CPX daher besser für’s 3D Üben im Garten, insbesondere für “Nichtcracks”, weil bei diesem das Heck einfach besser hält und Crashs zumeist keine Folgen haben, da der Blade Nano CPX mit seinen 29 g wirklich extrem leicht und daher sehr crashresistent ist. Dafür macht uns das “Speed Flying” mit dem Blade mCPX BL mehr Spaß als mit dem kleineren Blade Nano CPX.

Nachdem wir an unserer Spektrum DX6i die Gyroempfindlichkeiten auf 65.0% (0) und 90.0% (1) geändert haben, hat sich die Heckperformance des Blade mCPX BL deutlich verbessert. So dreht das Heck insbesondere bei heftigen Pitchwechseln nur noch ca. 5-10° weg (bei 90.0% Gyroempfindlichkeit), was eine deutliche Verbesserung darstellt. Mit diesen Einstellungen bereitet uns auch das 3D Fliegen mit dem Blade mCPX BL extrem viel Freude. Um den Mini 3D Helikopter über Nick und Roll noch etwas aggressiver zu machen, haben wir im Menu “D/R & Expo” folgende Werte eingestellt und kommen damit beim 3D Fliegen besser zurecht: 1-AILE 100% / 20% und 1-ELEV 100% / 20%. Mit diesen Einstellungen haben wir den Blade mCPX BL mittlerweile auf Herz und Nieren geprüft und auch das ein und andere Mal im Gras oder in der Hecke versenkt… Er übersteht die Crashs zumeist ohne größere Schäden. lediglich die Haube (Canopy) reißt sehr schnell ein.

Fazit
Nach nun zahlreichen Flügen mit unterschiedlichen Einstellungen und Lipo Akkus kommen wir zu folgender Bewertung: Beim Blade mCPX BL handelt es sich unserer Meinung nach zur Zeit um den besten Mini 3D Heli in dieser Größenklasse. Er hat wirklich richtig Power und ist neben Speedflug auch hervorragend für 3D geeignet – wenn man die Werte “Gyroempfindlichkeit” und “D/R & Expo” seinen Vorstellungen entsprechend anpasst. Dank des starken Brushless Antriebs spielt das relativ hohe Abfluggewicht für die Flugeigenschaften keine große Rolle, jedoch kommt dieses bei Crashs negativ zum Tragen. Insbesondere die hohe Masse des 2S Lipo Akkus ist bei Crashs dafür verantwortlich, dass die Haube sehr schnell zersplittert. Als kleiner Wehrmutstropfen bleibt lediglich das Heck, das wir (zumindest bei unserem Testmodell) noch nicht ganz perfekt eingestellt bekommen haben. Alles in allem können wir den Blade mCPX BL auf jeden Fall sehr empfehlen.

Wo gibt’s den Blade mCPX BL BNF?
Den Blade mCPX BL BNF gibt es z.B bei amazon für 183,90€ (Stand: August 2014).

Anzeige

Erfahrungsbericht schreiben oder eine Frage stellen