Ferngesteuerte Helikopter: ACME Zoopa 350 RTF (AirAce)


Wie sein kleiner Bruder ACME Zoopa 150, besitzt auch der deutlich größere und schwerere Modellhubschrauber ACME Zoopa 350 eine gummierte, schwarze-orangefarbene Haube im stylischen “Matt-Look”. Im Gegensatz zum Koaxheli ACME Zoopa 150 handelt es sich beim ACME Zoopa 350 um einen Single Rotor Heli, also einen Heli mit einem Hauptrotor sowie einem Heckrotor.

Technische Daten
- Gesamtlänge: 390mm
- Rotordurchmesser: 390mm
- Höhe: 135mm
- Gewicht: 268g
- Motor: 370er
- Akku: 7,4V Lipo Akku mit 850mAh (wechselbar)
- Dualrate: ja (“L”: zahm, “H”: agil)

Lieferumfang
- RC Modellhubschrauber mit Gyroskop
- 2,4 GHz 4 Kanal RC-Anlage (Mode 2)
- Lipo Akku Ladegerät
- Akku: 7,4V Lipo Akku, 850mAh (verbaut)
- Ersatzrotorblätter für Haupt- und Heckrotor
- Schraubendreher
- deutsche Anleitung mit Ersatzteilliste


Der ACME Zoopa 350 RTF eignet sich bestens für Flüge im heimischen Garten oder auf Wiesen bzw. indoor in Turnhallen.

Erfahrungsbericht
Zum Aufbau des ACME Zoopa 350 RTF: Die Bodenplatte des Chassis ist aus Kunststoff, die Seitenteile sowie das Heckteil sind aus eloxiertem Aluminium gefertigt und bilden eine Art Käfig für die 2 Taumelscheibenservos und den relativ großen Bürstenmotor für den Antrieb des Hauptrotors. Dadurch ist die Gesamtkonstruktion sehr stabil und das “Innenleben” wird bei Abstürzen gut vor Beschädigungen geschützt. Auch das Heckrohr samt Finnen und Abstrebungen sowie die Kufen des Landegestells sind aus Aluminium. Die Bügel des Landegestells sind, wie üblich, aus Kunststoff, so dass härtere Landungen und kleinere Abstürze abgefedert werden. Der Rotorkopf inklusive Taumelscheibe besteht aus schwarzem Kunststoff, die Paddelstange mit Metallgewichten dagegen aus Federdraht. Der gesamte Rotorkopf macht einen soliden Eindruck und ist nahezu spielfrei. Der Heckrotor aus Kunststoff fällt relativ groß aus und wird von einem kleinen Motor am Heck über ein Untersetzungsgetriebe angetrieben. Auf der rechten Seite des Chassis schauen insgesamt 3 Kabelstränge heraus. Das Anschließen des Lipo Akkus erfolgt über einen BEC-Stecker, zudem kann hier direkt das Balancerkabel an das mitgelieferte Ladegerät angestöpselt werden, der Lipo Akku kann beim Laden im Heli verbleiben. Auf der linken Seite des Chassis besitzt der bislang größte RC-Helikopter von ACME einen ON/OFF-Schalter. Er kann also ausgeschaltet werden, ohne dass der Lipo Akku ausgesteckt werden muss. Um den Lipo Akku zu tauschen, muss die Haube abgenommen werden, hierfür muss eine kleine Schraube an der Unterseite entfernt werden. Ein Blick unter die Haube bringt die Elektronik zum Vorschein, die doch recht übersichtlich ausfällt. An der rechten Vorderseite befindet sich die 2,4 GHz-Antenne, an der Rückseite die Kabel für die Motoren, Servos und die LED in der Haube. Der Lipo Akku ist gut unterhalb der Platine fixiert und kann ohne Mühe ausgetauscht werden.
Zum Flugverhalten: Da die meisten Käufer des ACME Zoopa 350 wohl nicht die Möglichkeit haben, in einer Turnhalle zu fliegen, wird der ACME Zoopa 350 wohl meist im Garten, auf einem Sportplatz oder Wiesen geflogen werden. Da es hier praktisch nie windstill ist, enpfiehlt es sich, gleich im Modus “agil” zu fliegen, da es sich beim ACME Zoopa 350 um ein sehr schwebstabiles Helikopter Modell handelt und er auch im Modus “agil” sehr gutmütig reagiert – so wie es für einen Anfängerheli auch sein muss. Im Modus “zahm” reichen die Ausschläge der Servos teilweise nicht, ein Abtreiben des ACME Zoopa 350 zu verhindern. Der ACME Zoopa 350 fliegt sich “wie auf Schienen”. Allerdings kann er gerade für Anfänger doch richtig schnell werden, weshalb einem der Platz in einem kleinen Garten schon mal ausgehen kann, denn bei voller Geschwindigkeit ist der “minimale Kurvenradius” schon relativ groß, ein kurzfristiges Ausweichen von Hindernissen ist daher nicht möglich.

Hinweise & Tipps
Im Freien sollte auf jeden Fall im Dual Rate-Modus “agil” geflogen werden.
Den Motor sollte man auf jeden Fall nach dem Flug abkühlen lassen, da er doch relativ warm wird. D.h. man sollte auf keinen Fall sofort einen Ersatzakku anstöpseln und die nächste Runde drehen. Durch eine zu starke Erhitzung können sich die Magnete im Motor entmagnetisieren, was zu einem raschen Defekt des Motors führt.
Zum Bindevorgang: In der mitgelieferten Bedienungsanleitung wird der Bindevorgang leider nicht korrekt beschrieben. Allerdings befindet sich auf der Rückseite der Fernbedienung ein Aufkleber mit Bild, auf welchem der Bindevorgang korrekt beschrieben ist: “Gasknüppel nach links unten, dann Fernbedienung einschalten. Jetzt Helikopter einschalten – die Fernbedienung bestätigt die Bindung nach 3-5 Sekunden durch “Piep”-Töne. Fernbedienung aus- und wieder einschalten!”

Fazit
Dank seiner gutmütigen Flugeigenschaften und seiner sehr robusten Alu-Gitterbauweise präsentiert sich der ACME Zoopa 350 RTF als perfekter Heli für Einsteiger oder Koax-Umsteiger. Gerade die gutmütige Reaktion des Helis auf Steuerbefehle sowie die hohe Crashfestigkeit kommen dem Einsteiger zu gute, so blieben die von uns verursachten Crashs stets folgenlos. Trotz des gutmütigen Flugverhaltens lässt sich der ACME Zoopa 350 sehr präzise steuern. Er eignet sich perfekt für Flüge im heimischen Garten oder aber in Turnhallen o.ä. Auch die Leistung des Heckrotors ist für schnelle Rundflüge stets ausreichend und lässt keine Wünsche offen. Insgesamt handelt es sich also beim ACME Zoopa 350 um ein rundes RTF-Set, welches zu einem wirklich sehr attraktiven Preis angeboten wird.

Wo gibt’s den ACME Zoopa 350 RTF?
Den ACME Zoopa 350 RTF gibt’s z.B. für 89,92 € (Stand: Februar 2015) bei amazon. Dort gibt es übrigens auch die Brushless-Version des Zoopa 350.

Video zum ACME Zoopa 350 RTF

Anzeige

Erfahrungsbericht schreiben oder eine Frage stellen